Eiswürfelmaschine Test – Immer kühle Getränke

Egal, ob Winter oder Sommer: Leckere Cocktails, Longdrinks oder Kaltgetränke brauchen die richtige Temperatur, um zu schmecken. Darum gehören Eiswürfel zur Grundausstattung jeder (Haus-)Bar. Eiswürfelmaschinen gibt es in allen erdenklichen Ausführungen, Preiskategorien und Lieferumfängen. Hier sind wichtige Tipps versammelt, wie man den besten Eiswürfelbereiter für jede Gelegenheit und jeden Anspruch findet. Denn Eis aus dem Tiefkühlfach schlagen die Maschinen in jedem Fall.

Hier klicken für die besten Eiswürfelmaschinen 2019

Vorteil Maschine: Eis aus der Maschine oder dem Tiefkühlfach?

Eigentlich scheint es ganz einfach: Wasser in den Eiswürfelbehälter oder in Eiswürfeltüten, ins Tiefkühlfach, ein paar Stunden warten, fertig. Dies ist ein preisgünstiges Verfahren zur Herstellung von Eiswürfeln. h-koenig-kb15-eiswuerfelmaschine.jpgDoch damit hören die Vorteile schon auf.

Durchschnittlich produziert eine Maschine einen Eiswürfel pro Minute und schlägt damit schon zeittechnisch das Tiefkühlfach-Eis. Außerdem braucht dieses Eis keinen Platz im Tiefkühlfach und ist für die Zubereitung von Drinks aufgrund der Form und Temperatur besser geeignet.

Zusätzlich ist Eis aus dem Froster auch ein hygienisches Risiko, denn es kann Keime der umliegenden Lebensmittel oder des Eisbelags annehmen. Und schlussendlich ist so ein Vorrat an Eis begrenzt. Durchschnittliche Eiswürfelmaschinen produzieren bis zu 15 Kilogramm Eis am Tag und sind damit vor allem bei Partys den Würfeln aus dem Eisfach haushoch überlegen.

Die Funktionsweise von Eiswürfelmaschinen

Für Eiswürfel braucht man – natürlich – Wasser, das gefrieren kann. Eiswürfelmaschinen gibt es dabei in zwei grundsätzlichen Ausführungen. Die preisgünstigeren, mobilen Varianten haben einen Wassertank, den man nachfüllen muss; die Profimodelle werden direkt an eine Wasserleitung angeschlossen. 4071-ice-dispenser-plus-eiswuerfelbereiter.jpgDer Unterschied ist klar: Die erste Variante produziert nur so lange Eis, wie genug Wasser im Tank ist, die andere Variante kann theoretisch endlos produzieren, was gerade bei hohem Eisverbrauch wichtig ist.

In jedem Fall brauchen beide Varianten Strom, um ein Verdampfungssystem zu aktivieren, das das Wasser in Schichten gefriert. Eine Heizspirale löst die Eisblöcke dann entweder aus einer Form, aus der eckige, runde oder hohle Eiswürfel entstehen. Oder der Block wird so gelöst und es entstehen verschieden große Flocken. Der Formenvielfalt sind also von Hersteller zu Hersteller keine Grenzen gesetzt.

Vorüberlegungen zum Kauf einer Eiswürfelmaschine

Die alles entscheidende Frage vor dem Kauf ist, wie viele Eiswürfel ich brauche und wofür. Wenn Menge, Wasserzulauf und Form der Eiswürfel ein untergeordnetes Kriterium spielen, dann reichen auch Einsteigermodelle oder kleine Varianten. Wenn auch im Haushalt aber Eiswürfel zur Grundausstattung gehören sollen, ist ein Blick in teurere Sektoren und vielleicht ins Profisegment gar nicht so falsch. yahee365-eiswuerfelmaschine-eiswuerfelbereiter-icemaker-ice-maker-eismaschine.jpg

Auch stellt sich die Frage nach dem Standort. Ist für die Maschine ein fester Platz in der Küche oder anderswo vorgesehen, soll sie eingebaut werden oder frei positioniert werden können? Dies ist entscheidend für die Größe und Bauart der Maschine. Die Frage nach der Wasserleitung schränkt natürlich in vielen Fällen die Standortwahl ein. Die Art des Wasserablaufs spielt ebenso in die Entscheidung hinein. Mitten im Wohnzimmer lassen sich mobile Maschinen zwar problemlos aufstellen, doch das Ablaufen überschüssigen Wassers kann schnell zur Sauerei werden. Ein einfaches und sicheres Ablaufventil ist also ebenso eine wichtige Kaufentscheidungshilfe.

Auch der Geräuschpegel solcher Maschinen sollte nicht unterschätzt werden. Profigeräte und Hausmaschinen laufen zwar leise, das durchgängige Abscheiden von Eiswürfeln verursacht allerdings eine wiederkehrende Geräuschkulisse.

Entscheidungshilfen für den Kauf einer Eiswürfelmaschine

Beim Kauf eines Eisbereiters sollten neben dem Preis auch andere Parameter eine Rolle spielen. bomann-ewb-1027-cb-eiswuerfelbereiter.jpgHandelt es sich um ein Modell mit Wassertank, ist dessen Größe entscheidend. Bei geringem Verbrauch reichen auch geringe Tankgrößen um zwei Liter. Hier muss man allerdings vor einer Party darauf achten, dass immer genug Wasser im Tank ist, sonst hört die Maschine auf, zu produzieren.

Zweites Kriterium ist die Eiswürfelmenge, die maximal mit einer Ladung Wasser in einem bestimmten Zeitraum produziert werden können. Dabei geht es vor allem darum, wie viel Kilo in der Maschine sicher und andauernd gekühlt werden können. Natürlich kann man auch die Maschine leer räumen und anschließende von vorne anfangen. Doch Achtung: Eis darf nicht zu kalt sein. Sonst entsteht auf der Oberfläche kein Tauwasser, das den eigentlichen Kühlprozess im Drink erzeugt.

Drittes Kriterium ist die Eiswürfelform, bzw. die Eiswürfelgröße. Auch diese beiden Parameter spielen für die Qualität der Drinks eine entscheidende Rolle. Für den Hausgebrauch ist es relativ egal, welche Form die Eiswürfel haben. tectake-eiswuerfelmaschine.jpgIm Profi-Segment sollten die Eiswürfel aber nicht nur der Optik wegen gleichgroß und regelmäßig sein. Je kleiner nämlich die Oberfläche des Eises, desto schneller schmilzt es im Drink und verwässert ihn. Auf Buffets ist Flockeneis, das viele Maschinen produzieren, allerdings die bessere Variante. Hier schafft man eine kompakte Oberfläche, die Platten mit Fisch etc. viel besser kühlt.

Profi oder Hausbar?

Zusätzliche Features, wie gute Ablauf-Rinnen, die Einstellbarkeit der Größe und Menge des Eises etc. spielen eher bei Profigeräten und teureren Maschinen eine Rolle. Doch sollte der Begriff Profi nicht abschrecken. Denn auch Industriemaschinen gibt es z.B. als Einbauvarianten in kompakten Maßen zu günstigen Preisen.

Stets sollten auch der Strom- und Wasserverbrauch nicht aus den Augen gelassen werden. Denn alle Maschinen müssen ununterbrochen laufen, sonst schmilzt das vorhandene Eis natürlich wieder. Die meisten Modelle entsprechen heute den gängigen Energiesparstandards und gerade bei Wassertank-Modellen hält sich der Wasserverbrauch in Grenzen.

Verlässliche Aussagen zum Preis lassen sich nur bedingt treffen. unold-48946-eiswuerfelbereiter-140-watt.jpgDenn es gibt hochpreisige Hausmaschinen, die in ihren Features und den Kosten schon ins Profisegment hineinspielen und andersherum. Im Profisegment ist die Frage vor allem, wie viel und schnell eine Maschine produzieren kann. Hier gibt es aber ebenso Einsteigermodelle und Oberklasseprodukte.

Neu oder Gebraucht?

Auch wenn immer wieder gebrauchte Eismaschinen auf dem Secondhand-Markt angeboten werden, sollte aus Hygienegründen besser eine neue Maschine angeschafft werden. Nur, wenn man die gebrauchte Maschine vor dem Kauf gründlich in Augenschein nehmen kann und der Verkäufer einen Keimtest erlaubt, lohnt sich der Zweitkauf.

Ein Keimtest ist günstig und schnell im Internet zu bekommen und zeigt einfach per Farbskala die Verkeimung einer Oberfläche. Gibt es da keine Bedenken und ist der Verkäufer auch sonst seriös und hilfsbereit, lassen sich hier allerdings gute Schnäppchen machen.

Hygiene und die richtige Pflege

Ob Profimaschine oder nicht, bei Eis spielt die Hygiene eine entscheidende Rolle. hot-eiswuerfelmaschine-eiswuerfelbereiter-icemaker.jpgGeräte, die viel mit Wasser in Kontakt kommen, setzen schnell Keime an, die im Extremfall zu einem moos- und algenähnlichen Befall führen können und Krankheitserreger enthalten. Eis ist für diese Erreger ein perfektes Transportmittel. Durchfall, Magenverstimmungen und andere Symptome können die unangenehme Folge sein.

So müssen also alle Geräte einfach zu reinigen sein und auch regelmäßig gereinigt werden. Scharfe Reinigungsmittel sind hier tabu, Wasser, Seife und Hygienereiniger mit lebensmittelechter Kennzeichnung müssen es in jedem Fall sein. Bei den Tankvarianten sollte das Wasser täglich gewechselt werden. Die Grundreinigung aller Maschinenarten sollte je nach Nutzungsintensität einmal pro Woche erfolgen. Dazu muss die Maschine ausgestellt, vollständig entleert und alle Teile, die mit Wasser und Eis in Kontakt kommen, penibel gesäubert und richtig getrocknet werden.

Sicherheit im Umgang mit Eis

Aber auch im täglichen Gebrauch sollte Eis mit Umsicht behandelt werden. klarstein-kb18-mr-silver-frost-eiswuerfelautomat-eiswuerfelbereiter-edelstahl.jpgEs darf niemals mit den Händen, sondern muss am besten mit einer Eiszange angefasst werden, die kontinuierlich gereinigt wird. Dreckiges Eis sollte großzügig entfernt werden.

Gefährlich ist es übrigens, mit einem Glas direkt das Eis aus dem Behälter zu holen. Dabei bricht der Rand ganz schnell ab. Sobald dies passiert, muss die gesamte Ladung Eis aus der Maschine entfernt und entsorgt werden, alles gereinigt und erst dann wieder in Gang gesetzt werden.

.

Hier klicken für die besten Eiswürfelmaschinen 2019